Pflegetipps Schlafsack

Pflegeregeln

Hier sind einige Regeln um lange Spaß an deinem Schlafsack zu haben!

  • Aufbewahrung braucht Platz! Um eurem Schlafsack eine „artgerechte Haltung” zu ermöglichen, solltet Ihr ihn nur zum Transport in einen Kompressions- oder Packbeutel zwängen und ihn ansonsten in einem Beutel, z. B. aus Baumwolle oder Kunstfaser (geschlossen oder als Netzgewebe) aufbewahren, der ein ca. vierfaches Volumen des Packbeutels bietet. Die leichten Daunen bzw. Kunstfasern brauchen genügend Platz, um sich ausdehnen zu können.
  • Stopfen statt Rollen! Anstatt den Schlafsack nach immer wieder gleichem Muster zusammenzurollen und das Füllmaterial dadurch zu schädigen, solltet Ihr den Schlafsack in den Packsack stopfen, um die Kunstfasern bzw. Daunen zu schonen. Außerdem lässt sich ein Schlafsack auf diese Weise schneller und leichter verpacken und ist sogar besser komprimierbar. Ein Schlafsack mit winddichten oder beschichteten Außenmaterialien lässt sich einfacher stopfen, wenn dieser vorher auf Links gedreht wird.
  • Lüften und nur selten waschen! Jede Wäsche beeinträchtigt die Bauschfähigkeit und damit die Isolierleistung von Daune und Kunstfaser. Wägen Sie immer ab, ob Lüften, z. B. auch über mehrere Tage, oder eine teilweise Handwäsche (nur verschmutzte Stellen oder nur das Futtermaterial) nicht doch ausreicht.

 

Allgemeines zur Reinigung

  • Beachtet die Anleitung des Herstellers und die Eigenheiten Eures Schlafsacktyps.
  • Nutzt nur spezielle Waschmittel (ohne Weichspüler), welche die Daunen und Kunstfasern schonen. Verwenden Sie diese Reinigungsmittel immer gemäß der Produktbeschreibung!
  • Repariert alle Risse und Schadstellen vor dem Waschen, um ein weiteres Aufreißen und ein Austreten von Füllmaterial zu verhindern. Verschließt auch alle Klett- und Reißverschlüsse.

 

Maschinenwäsche

  • Auch hier brauchen Daunen und Kunstfaser Platz. Daher gilt: Mit einem Schlafsack ist eine große Maschine voll.
  • Fein-/Wollwaschprogramm einstellen und das Spezialwaschmittel nach Herstellerangaben einfüllen.
  • Besonders sorgfältig spülen! Mindestens zweimal ausspülen und nur leicht anschleudern.

 

Handwäsche

  • Schlafsack mit reichlich handwarmem Wasser und Spezialwaschmittel nach Herstellerangaben in die Badewanne geben.
  • Luft herausdrücken und etwa eine Stunde einweichen lassen.
  • Besonders sorgfältig ausspülen und eventuelle Waschmittelflecken mit einem Schwamm oder Tuch abwischen.
  • Waschlauge durch leichtes Ausdrücken entfernen. Achtung: Nicht wringen!

 

Trocknung

  • Die nassen Daunen und Kunstfasern sind sehr schwer. Die Kunstfasern könnten sich beim Tragen des Schlafsacks stark verschieben, das Faservlies der Daunenkammern kann sogar reißen! Nehmt das Fußende immer mit in die Hand, oder transportiert den Schlafsack in einer großen Schüssel.
  • Daunenschlafsäcke trocknen Sie am besten mit mindestens drei Tennisbällen bei maximal 40 °C in einem großen Trommeltrockner, z. B. Waschcenter. Dadurch erhalten die Daunen Ihren Loft zurück.
  • Kunstfaserschlafsäcke lassen sich dagegen liegend ausgebreitet an der frischen Luft trocknen.
  • Bitte vermeidet starke Hitze und direkte Sonneneinstrahlung.
Share: